Projekt Beschreibung

Könige der Clowns:
Fumagalli & Daris

Was soll man über diesen Weltklasse Komiker noch verraten, wo sein treues Publikum ihn eh schon seit Jahrzehnten so liebt und verehrt, wie er ist? Fumagalli, der Erzkomödiant, das quirlige Kind im erwachsenen Manne, das „Bienchen“, das Honig gibt, der Clown mit den Stehhaaren nicht erst, seit es DreiWetterTaft gibt.  Der stolpert und Wasserfontänen versprüht, dass kein Auge trocken bleibt. Für diesen Tornado der guten Laune braucht Fumagalli Gianni Huesca. Das ist sein bürgerlicher Name, das ist der Mensch, der die Fantasiefigur Fumagalli samt Sturmfrisur zur Hochform auflaufen lässt. Der Spaß-Techniker, der akribisch berechnet das Timing für Pointen setzt, die sofort zünden. Bei Fans von Vier bis Vierundneunzig. Ein hitziger Clown braucht aber nicht nur einen kühlen Kopf, der seine Gags kreiert, er braucht vor allem einen Partner! Von Kindesbeinen ist das Daris Huesca. Giannis Bruder ist der Steigbügelhalter für all die kleinen Geschichten aus der großen Welt der Komik, die das Duo mit einer solchen Leichtigkeit Richtung Zwerchfell schleudert, dass Prinzessin Stephanie von Monaco die Tränen in die Augen schossen. Die Chefin des berühmtesten Circusfestivals der Welt und ihre Jury mussten seinerzeit sicher nicht lange zögern, um den an Weihnachten geborenen „Natalino“ Fumagalli und seinen Spießgesellen Daris in den Adelsstand zu erheben und ihnen den Oscar der Branche, den Goldenen Clown von Monte Carlo, zu widmen. In Silber hatten ihn die beiden Schelme Jahre zuvor dort auch schon gewonnen. Das ebenso bescheiden gebliebene wie berühmt gewordene Duo mit Wurzeln in einer österreichisch-italienischen Komiker Familie (Giannis Vater spielte in einigen Fellini Filmen mit) kann aber nicht nur Hochklass(isch)e Komik, sondern zeigt sich zudem überaus beweglich, wenn es gewissermaßen über Tische und Bänke geht. Die zwei Huescas zelebrieren die Kunst der Kaskadeure wieselflink – und ausgesprochen fröhlich …